Spendenaufruf für Janina

Janina benötigt dringend Blutwäschen. Sie hat  mir ihre Leidensgeschichte aufgeschrieben. 

Im Jahr 2016 wurde ich  sehr krank. Nicht zuletzt dadurch dass ich allergisch auf meine Amalganfüllungen war , welche alle entfernt wurden und auch weil ich in einem metallverarbeitenden Betrieb tätig war  und schädliche Dämpfe einatmen musste. Generell bin ich sehr stark allergisch .Ich leide seit dem Jahr 2016 an ständigen Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates und unter einer Small Fiber Polyneuropathie , einer toxischen Hepatopathie, einer chronischen Borreliose und weiteren 4 Infektionskrankheiten, welche Parallelinfektionen sind. Aufgrund meiner Entgiftungsgenetik wurde bei mir im Blut festgestellt das ich  Medikamente oder so gut wie keine Medikamente verstoffwechseln kann.  Nach einem langen Leidensweg,  unter anderem in vielen Kliniken mit falschen Behandlungen,  habe ich eine Klinik in Bayern gefunden welche die Apheresen mit einem speziellen Filter durchführt.  Mittlerweile habe ich 9 Apheresen hinter mich gebracht und bekomme seit Juli 21 nun auch zusätzlich Hyperthermiebehandlunge.  Leider sind die Behandlungen nicht im Leistungsbereich der Krankenkasse eingetragen,  so dass ich bisher mit großer Hilfe und finanzieller Unterstützung von einer sehr guten Freundin und Familie sowie großer Unterstützung von einer Stiftung die Behandlungen finanzieren musste,  bzw glücklicherweise konnte.
Die Apheresen ( Blutwäschen) sind die einzige Therapie und Möglichkeit in Verbindung mit der Fieberbettbehandlung,  die für mich in Frage kommen und mir Linderung verschaffen kann,  bei meinen täglichen Muskelschmerzen, Nervenschmerzen , Entzündungen des gesamten Gewebes und Tinnitus, Sehstörungen, Kribbelparästhesien sowie weiteren Symptomen die mir das alltägliche Leben sehr erschweren.  Die Blutwäschen sind die einzige Therapie,  welche mir im letzten Jahr endlich eine Linderung der CFS ( chronisches Fatigue Syndrom ) gebracht hat und dafür gesorgt haben,  dass ich nicht mehr komplett im Bett liegen muss.

Jedoch ist die weitere Kostenübernahme nicht geklärt und ich brauche aber vierteljährlich eine Blutwäsche , welche rund 2500 Euro kostet und eine Hyperthermie Kosten hierfür 560 Euro.

Bitte helft mit, jeder Euro hilft. Die Stiftung kann keine weitere Kosten mehr übernehmen.

Der Spendenlink wird noch bekannt gegeben.